Ausdruck der Webseite von http://www.neustadt-waldnaab.de
Stand: Dienstag, 16. April 2024 um 23:29 Uhr
Sie sind hier: HOME - News - „Kunst, Menschlichkeit, Heimatliebe“: Ernst Umann erhält Bürgermedaille für hervorragende Leistungen und besondere Verdienste

„Kunst, Menschlichkeit, Heimatliebe“: Ernst Umann erhält Bürgermedaille für hervorragende Leistungen und besondere Verdienste

Bürgermeister Sebastian Dippold verlieh am vergangenen Montag Ernst Umann in einer Sondersitzung des Stadtrats vor geladenen Gästen die Bürgermedaille. Anschließend trug sich der Künstler und Sportler ins Goldene Buch der Stadt ein. 
 
„Die Treue zur Stadt zeichnet Sie aus, Sie unterstützen Neustadt in so vielen Bereichen, Kunst, Kultur, Sport", so Bürgermeister Sebastian Dippold in seiner Laudatio bei der Verleihung der Bürgermedaille an Ernst Umann im Foyer des Rathauses, „Ihre Stadt liegt Ihnen am Herzen und das merkt man". 
 
 
Bürgermeister Sebastian Dippold verlieh Ernst Umann Anfang der Woche die Bürgermedaille der Stadt Neustadt für seine besonderen Verdienste vor geladenen Gästen im Rathaus. Foto: Corinna Hagn. 
 
Vor zahlreichen geladenen Gästen, darunter Ehrenbürger Gerd Werner und Altbürgermeister Rupert Troppmann, die Trägerinnen und Träger der Bürgermedaille, Vertreterinnen und Vertreter der DJK Neustadt, des Oberpfalzvereins sowie der Kulturfreunde Lobkowitz lobte Bürgermeister Sebastian Dippold die „hervorragenden Leistungen und besonderen Verdienste" von Ernst Umann, der mit Tochter und Schwiegersohn gekommen war. 
 
„Sie sind einer von uns" – „vielfältiger und vielschichtiger" Umann
Vor allem sein Wirken bei den Kulturfreunden Lobkowitz sowie beim Oberpfalzverein, bei dem er seit fast zehn Jahren Vorsitzender ist, hob Dippold in seiner Rede hervor. „Das neuestes Werk mit diesem, das auch seine Handschrift trägt, ist der Meditationsweg an der Felixallee." Allen voran sei Umann jedoch Künstler. „Seine Werke haben ihren eigenen Charakter, seine Bilder erkennt man, auch wenn darauf kein Name stehen würde", so Dippold. Das Buch „Sagen und Geschichten aus Neustadt und Umgebung" habe Umann durch seine Illustrationen zu einem ganz besonderen Werk gemacht. Neben dem schaffenden sei der „vielfältige und vielschichtige" Künstler auch im organisatorischen Bereich tätig, so organisiere er Ausstellungen und Vernissagen. Seine Bilder hätten hierbei immer Anerkennung auch über die Neustädter Grenzen hinausgefunden. Durch Malkurse an der VHS-Weiden-Neustadt und Vorträge im Maria-Seltmann-Haus in Weiden habe er den Menschen in der Region Kunst unkompliziert nähergebracht. „Sie sind auf dem Boden geblieben, kein abgedrehter, abgehobener Künstler", so Dippold, „Sie sind einer von uns, einer von hier".
Darüber hinaus lobte der Bürgermeister Umanns jahrelanges Engagement als Torwart bei der DJK Neustadt. Dabei habe ihm eine Niederlage nie den Mut genommen, weiterzumachen. Eine solche habe er auch seinen Sportskameraden durch seinen Charme und seine lockere Art erleichtert. 
 
„Mensch im Mittelpunkt"
Altbürgermeister Rupert Trottmann betonte in seiner Ansprache, dass sich Umann durch sein breites, ehrenamtliches Spektrum hervorhebe. In verschiedensten Vereinen habe er die Vereinsideale mit den Vereinszielen verwoben, regionale Künstlerinnen und Künstler gefördert sowie durch Aktivitäten bei den Maltesern gezeigt, dass der Mensch für ihn immer im Mittelpunkt stand und steht. „Menschlichkeit, neue Ideen und die Liebe zur Heimat zeichnen ihn aus", so Trottmann, „solche Menschen werden in unserer ichbezogenen Zeit immer weniger, die Bürgermedaille ist nicht nur angebracht, sondern trifft einfach die richtige Person." 
 
„Lebensglück in menschlicher Gemeinschaft"
„Ich freue mich, dass ich zu den Medaillenträgern gehöre, die Auszeichnung erfüllt mich mit großer Freude, Respekt und vollem Dank", so Umann in seinen Dankesworten. Rückblickend auf seine Vergangenheit seien Umann zwei Sachen bewusst geworden. „Ernst, du bist in die Jahre gekommen" und „mein Lebensglück habe ich immer in einer menschlichen Gesellschaft gesucht und gefunden". Sein Höhepunkt aller gemeinschaftlichen Erlebnisse sei jedoch die fast 50-jährige Ehe mit seiner Frau Elfie gewesen. „Ein schwerer Schicksalsschlag hat verhindert, dass sie noch leben kann", schildert Umann. In dieser Zeit habe er jedoch die Gemeinschaft seiner Tochter kennen und schätzen gelernt und auch die Bekanntschaft vieler Freunde und Wegbegleiter, die ihn immer unterstützt hätten. 
 
Die Gruppe „Cantabile" eröffnete und umrahmte die Feierlichkeit mit Musikstücken.
Abschließend trug sich Ernst Umann ins Goldene Buch der Stadt Neustadt ein. Die Gäste ließen den Abend bei einem gemeinsamen Essen ausklingen.
Neustadt Aktuell
Veranstaltungen
Bitte warten..
Daten werden geladen
© 2024 - Stadt Neustadt a.d.Waldnaab
© 2024
Stadt Neustadt a.d.Waldnaab